Sonderpostwertzeichen-Serie Helferinnen und Helfer der Menschheit 2.0

Presseinformation

Die Marken mit einem zusätzlichen Centbetrag  werden seit mehr als 70 Jahren zugunsten der  Freien Wohlfahrtspflege herausgegeben.  Empfänger der Pluserlöse ist die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. Die  in ihr zusammengeschlossenen Organisationen  helfen dort, wo Menschen auf die Solidarität  unserer Gesellschaft angewiesen sind.

Zum 75. Geburtstag der Wohlfahrtsmarken soll thematisch an die erste Ausgabe im Jahr 1949  angeknüpft werden. Der Titel der damaligen Serie  lautete „Helfer der Menschheit“ und ehrte Personen, deren Wirken zum Wohle der  Menschen beigetragen hat. Abgebildet waren  Elisabeth von Thüringen, Paracelsus von  Hohenheim, Friedrich Fröbel und Johann Hinrich  Wichern. Die Serie fand ihre Fortsetzung bis zum  Jahr 1955 mit Abbildungen weiterer  Persönlichkeiten.

Von 1956 bis 1958 standen dann – weiterhin unter  dem Titel „Helfer der Menschheit“ – Tätigkeitsfelder im Fokus der Marken:  Kinderpflege, Kohlebergbau und Landwirtschaft.

Dieser Gedanke, dass Menschen durch ihre  Tätigkeit anderen Menschen helfen, hat bis heute  nichts an Aktualität verloren und soll mit den  neuen Marken in die Jetztzeit transportiert  werden. Einerseits wird so an die Ursprünge der Briefmarken mit Zuschlag als Finanzierungsinstrument für soziale Hilfen verwiesen.  Andererseits können durch die Auswahl der Motive gleichzeitig einzelne Arbeitsfelder der  Wohlfahrtsverbände beispielhaft dargestellt  werden.

Angesichts der gegenwärtigen Lage zeigen die  drei aktuellen Marken folgende Motive:

    • Pflege
    • Flüchtlingshilfe
    • Fluthilfe

Die Marken werden nicht nur über die Deutsche  Post AG, sondern überwiegend über die in der  Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien  Wohlfahrtspflege e. V. zusammenarbeitenden  Spitzenverbände – Arbeiterwohlfahrt, Deutscher  Caritasverband, Diakonie Deutschland, Deutsches  Rotes Kreuz, dem Paritätischen Gesamtverband  und der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in  Deutschland – in deren Geschäftsstellen und  Einrichtungen durch haupt- und ehrenamtlich  Mitarbeitende verkauft. Die Verkaufserlöse sind  ein unverzichtbares Finanzierungsmittel für deren  Arbeit.

Herausgeber:

Deutscher Caritasverband e.V. Bereich Wohlfahrtsmarken

Redaktion: Claudia Fuchs (V.i.S.d.P.)
Werthmannstraße 3A, 50935 Köln

Telefon: 0221.9410050
Telefax: 0221.9410079
info@caritas-wohlfahrtsmarken.de

www.caritas-wohlfahrtsmarken.de

Gestaltung der Postwertzeichen und der Ersttagsstempel: Bureau Now, Berlin

Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten.
Berlin, im Februar 2024, Bundesminister der Finanzen

Eine nette Überschrift