Wohlfahrtsmarken 2020

Zu Gast sein – Mittagstisch für Bedürftige in St. Stephan

Zu Gast sein – das können bis zu 80 Bedürftige jeden Freitag in einer Mainzer Innenstadtgemeinde. Seit 2005 besteht das ökumenische Projekt, an dem sich evangelische und katholische Gemeinden – darunter auch die portugiesisch sprechende Gemeinde – beteiligen. Einer dieser Orte ist St. Stephan in Mainz, wo jeden ersten Freitag im Monat die Gäste empfangen werden.

Die Gemeinde ist in besonderer Weise der Gastfreundschaft verpflichtet: Jedes Jahr besuchen rund 200.000 Menschen aus aller Welt die Kirche, um die berühmten Fenster von Marc Chagall zu sehen. Eines der ersten Motive, das der Künstler für St. Stephan geschaffen hat, zeigt das Gastmahl Abrahams und Saras. Drei Männer oder drei Engel – die Bibel ist hier bewusst uneindeutig – tauchen in der Mittagshitze bei den Eichen von Mamre auf und werden großzügig bewirtet.

In Anspielung auf diese Szene heißt es im neutestamentlichen Hebräerbrief: „Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt!“ Diese Haltung hat sich die Initiative Mittagstisch zu Eigen gemacht, denn die Bedürftigkeit der Gäste wird nicht überprüft: Jeder ist willkommen!

Pünktlich um 12 Uhr öffnen sich die Türen. Unter ihnen sind junge Familien und Hochaltrige, gebürtige Mainzer und Osteuropäer. Alle verbindet die Freude an einem frisch zubereiteten Essen. Angefangen hat der Mittagstisch mit rund 20 Bedürftigen. Damals, so berichten die Ehrenamtlichen, haben sie sich auch mal für Gespräche an die Tische gesetzt. Heute ist das leider nicht mehr möglich, denn Auf- und Abtragen und Spülen erfordern den Einsatz aller. Der Lohn für dieses Engagement ist die große Dankbarkeit der Gäste und das Lob für die Köchinnen und Köche!

Die Chagallfenster in St. Stephan erinnern daran, dass Gastfreundschaft eine biblische Haltung ist, betont Dr. Regina Heyder. Sie initiierte im vergangenen Jahr erstmalig den Verkauf der Weihnachtsmarke am Chagall-Schriftenstand, der auch durch Ehrenamtliche betreut wird. Die Weihnachtsmarke 2018 zeigte das Motiv „Maria mit dem Kind“ und ist eines von zwei neutestamentlichen Motiven, das Marc Chagall für St. Stephan gestaltet hat.

1.700 Euro konnten über den Verkauf der Weihnachtsmarke zusätzlich eingenommen werden. Der Erlös kommt dem Mittagstisch für Bedürftige zugute, und so gehören die Gastfreundschaft im Kirchenraum und beim Mittagstisch sichtbar zusammen!

Download: Flyer Ökumenischer MittagsTisch Bistum Mainz

Link zur Homepage

Weitere hilfreiche Beispiele