Wohlfahrtsmarken 2018

Newsletter – Ausgabe 2 / 2014


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in unserer Redaktion spüren wir bereits einen Hauch von Weihnachten. Seit Tagen schon bereiten wir für unseren Shop die eine alljährliche Premiere vor, und nun ist es soweit: Die neue Weihnachtsmarke mit dem Motiv des „Stern von Bethlehem“ kann ab sofort von Ihnen bestellt werden. Neben den Marken gibt es weitere interessante Produkte, die Sie so in Ihre  Aktivitäten rechtzeitig mit einplanen können.

Die Weihnachtsmarke hat in diesem Jahr ein Jubiläum: Am 13. November 1969 erschienen die ersten beiden Marken, das Motiv der Deutschen Bundespost zeigte eine um 1850 geformte Zinnfigur „Christi Geburt“, die Deutsche Post Berlin „Drei Heilige aus dem Morgenland“ – ebenfalls das Bild einer Zinnfigur um 1850. In 45 Jahren hat sich mit der Weihnachtsmarke eine Tradition gefestigt , durch den Verkauf der Marken mit den christlichen Motiven Menschen in Not zu helfen. Jeder Cent hilft.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Claudia Fuchs
Referentin Bereich Wohlfahrtsmarken

 


Weihnachtsmarke 2014

WEM_Marke_Schatten_512

Die Weihnachtsmarke zeigt in diesem Jahr ein Motiv des Sterns von Bethlehem, das von der Grafikerin Nicole Elsenbach aus Hückeswagen gestaltet wurde.

Die Marke im Wert von 60 + 30 Cent kann für den Standardbrief verwendet werden und eignet sich natürlich ganz besonders für weihnachtliche Grüße. Es gibt sie im 10er-Bogen nassklebend hier in unserem Shop oder im Marken-Set mit 10 selbstklebenden Marken.

Außerdem ist ein Weihnachtsmarkenheft mit Klappkarte im Format DIN lang erhältlich, gefüllt mit einem Zehnerbogen postfrischer Weihnachtsmarken. Und für Briefmarkensammler gibt es die Ersttagsbriefe mit Stempel Berlin oder Bonn.

 


Beispiel Erlösverwendung:
Begegnung in der bunten Welt

103_Faltblatt_Verbaende_RZ.indd

Das Projekt b.kunst, 2011 im Rahmen der Jahreskampagne „Kein Mensch ist perfekt“ von der Caritas initiiert, setzt auf ein gemeinsames künstlerisches Arbeiten von Menschen mit und ohne geistige Beeinträchtigungen und den Transfer ihrer bunten Welt in die Öffentlichkeit.

Und das im Rahmen vieler lokaler und regionaler Ausstellungen, bei denen die beteiligten Künstler ihre großformatigen und kleinen Werke präsentieren und den Dialog mit der Öffentlichkeit aufnehmen.

Von Anfang an mit dabei ist die Heimstatt Röderhof, eine Einrichtung für geistig beeinträchtigte Menschen, nahe bei Hildesheim. Junge Menschen zeigen in Ausstellungen ihre ganz eigene Sicht der Dinge, kreieren in Detailfreude Bilderwelten aus dem Alltag – ein beeindruckendes Erlebnis für Besucher und Teilhaber der Ausstellungen gleichermaßen.

Dass die b.kunst mit jungen Künstlern der Heimstatt lokal in und um Hildesheim durch anregende Events auch weiterhin Publikum findet, dafür sorgen unter anderem Erlöse aus dem Verkauf von Wohlfahrtsmarken.

www.heimstatt-roederhof.de